Grundlagen der Netzentgeltregulierung

Mit der Liberalisierung des Strommarktes wurde die Netzentgeltregulierung ins Leben gerufen und die Energie-Control Austria (ECA) als Regulierungsbehörde installiert. Ziele der sogenannten Anreizregulierung seitens ECA sind einerseits die Förderung effizienten Verhaltens der regulierten Netzbetreiber im Sinne eines volkwirtschaftlichen Optimums und der Schutz der Konsumenten. Andererseits sind auf Grundlage der Anreizregulierung Planungssicherheit sowie Investitions- und Innovationsanreize - unter Berücksichtigung zukünftiger Herausforderungen für Netzbetreiber - sicherzustellen. Gleichzeitig muss die heimische E-Wirtschaft aber den nach wie vor hohen Grad an Versorgungssicherheit in Österreich absichern und die Branche weiterhin auf Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft reagieren.

Mit der Klima- und Energiestrategie Mission2030 wird es einen zunehmenden Anteil an E-Mobilität und erneuerbaren Energien (Wasserkraft, Windkraft, PV und Biomasse) geben. Es bedarf daher den Umbau des Stromsystems und den Ausbau der Netze. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen für die Netzbetreiber. Österreich und Europa reagieren darauf mit Anpassungen der Netzentgeltstruktur, welche die gesamten Netzleistungen (Nutzungsentgelt, Netzverlustentgelt, Messleistungen, Netzanschlusskosten und Engpassmanagement) abdecken sollen.

In Verhandlungen zwischen Oesterreichs Energie und E-Control werden jeweils die wesentlichen Parameter der Regulierungssystematik im Vorfeld einer neuen Regulierungsperiode festgelegt.

Unsere Referenten geben Ihnen in diesem Seminar einen Gesamtüberblick zum Thema Netzentgeltregulierung, vertiefen alle relevanten Einzelthemen und informieren über aktuelle Entwicklungen und Folgen. Darüber hinaus steht für Fragen und Diskussion ausreichend Zeit zur Verfügung.

Referenten:

  • DI Oliver GLOCKENGIEßER, Energienetze Steiermark GmbH
  • Dr. Ingrid LIPS, Salzburg Netz GmbH
  • DI Thomas STANGL, Netz Niederösterreich
  • DI Hans TAUS, Wiener Netze GmbH

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die sich einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die technische Ausgestaltung, die Anforderungen und Auswirkungen der Netzentgeltregulierung verschaffen oder diese auffrischen wollen.

Veranstaltung empfehlen
Datum

25.06.2019,
09:30 bis 16:30 Uhr

Ort

Oesterreichs Energie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Österreich

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)
520 € für Mitglieder von Oesterreichs Energie bzw. 590 € für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und Tagungsunterlagen.