Von Netzrückwirkungen zur EMV

„Das Stromnetz ist schuld ....“ lautet die Standardantwort eines Herstellers, wenn es bei der Inbetriebnahme einer Maschine oder anderer elektrischer Einrichtungen zu Problemen kommt. In mindestens 9 von 10 daraufhin durchgeführten Messeinsätzen stellt sich dann immer heraus, dass das Stromnetz in Ordnung ist und hausgemachte EMV-Probleme die Ursache darstellen.

Hier kommen auf die EVUs neue Herausforderungen zu, denn obwohl das Stromnetz allem Normativen entspricht, fordern die Kunden doch eine Hilfestellung an und die EVU Mitarbeiter müssen verstehen, was hier Ursache und Wirkung ist.
Der Grund dieser Entwicklung liegt darin, dass elektronische Geräte sehr oft zwar der Norm entsprechen, aber das Zusammenwirken mit elektrischen Anlagen dann doch um einiges komplexer ist.

Wir verstehen heute unter EMV die vielfältigen Vorgänge des Zusammenwirkens elektrischer Anlagen und Betriebsmittel in schwierigen Umgebungen. Es sind hier nicht nur Industrieanlagen betroffen, sondern auch viele elektrotechnische Anlagen unseres Alltages wie große Gebäude, Büros, Hotels, Rechenzentren, etc.

Das Seminar informiert darüber, welche grundsätzlichen elektrotechnischen Zusammenhänge und Wirkungsmechanismen hier dahinter stehen; letztendlich stellen sich die bekannten Netzrückwirkungen als ein Teilgebiet der EMV heraus.
Neben einem Überblick zu den Kopplungsmechanismen werden auch viele praktische Beispiele zu bereits beobachteten EMV-Problemen erörtert.

Schwerpunkte:

  • EMV-Richtlinie und EMV-Verordnung, EMV-Anlagenbuch
  • Grundlagen der EMV und Kopplungsmechanismen
  • Gegenseitige Beeinflussung von Installationen, haustechnischen Anlagen und Be-triebsmitteln, Netzrückwirkungen
  • Kabelverlegung und Kabelschirme
  • Schirmung und Messung in elektronischen Geräten
  • Äußeres und inneres Blitzschutzsystem, Erdungsanlagen, Überspannungsschutz und Potentialausgleich
  • Abhilfemaßnahmen, Messungen, Störungsanalyse und Störungsbehebung

Referent:

Mörk-Mörkenstein Dipl.-Ing. Dr.techn. Rudolf Mörk-Mörkenstein

Ziviltechniker für Elektrotechnik und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, www.ies-zt.at 

 

Zielgruppe:
Techniker und Mitarbeiter Netzmessungen und Netzbetrieb, Netzplanung und Anlagentech-nik, Kundendiensttechniker mit Kontakt zu Elektrounternehmen und Kunden aus Industrie und Gewerbe, Techniker der Elektroindustrie

Veranstaltung empfehlen
Datum

04.04.2019,
09:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Oesterreichs Energie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Österreich

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)

€ 520,- pro Teilnehmer für Mitglieder von Oesterreichs Energie bzw. € 590,- für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und Tagungsunterlagen. Nächtigungskosten sind nicht inbegriffen. Bitte buchen Sie Ihr Zimmer direkt im Hotel.