Smart Meter Rollout in Österreich – was, wann, wie?

Die Energienetzbetreiber müssen einem europaweiten gesetzlichen Auftrag nachkommen. Bis zum Jahr 2020 fordert die EU, dass 80 % der analogen mechanischen Ferraris-Zähler Schritt für Schritt ausgetauscht werden. Bis 2019 müssen aufgrund der intelligenten Messgeräte-Einführungs­verordnung (IME-VO) in Österreich bereits 95 % der Haushalte mit einem intelligenten Stromzähler ausgerüstet sein.

Soweit so gut, doch was müssen die Netzbetreiber bei der Planung, Organisation, Beschaffung und Kommunikation zum Kunden berücksichtigen? Was muss wann auf welche Weise umgesetzt werden, welche Aufgaben haben Priorität und welche Strategien und Geschäftsprozesse werden benötigt? Dieses Seminar gibt insbesondere Mitarbeitern aus kleinen und mittleren Unternehmen Antworten auf zentrale Fragen.

Schwerpunkte:

  • Rechtlicher Rahmen Österreich, relevante Regelwerke
  • Ecktermine, Einbauverpflichtung, Opt-Out-Regelung
  • Entscheidungskriterien für die Rollout-Strategie / Notwendige Geschäftsprozesse
  • Benötigte Technologien / IT-und Daten-Sicherheit
  • Organisation des Rollout: Initiierung, Business-Planung
  • Beschaffungs-, Kosten- und Ressourcenmanagement
  • Make or Buy: Einbezug von Dienstleistern, mögliche Dienstleistungspakete
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Smart Meter-Betrieb

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Verantwortliche für das Messwesen, IT-Leiter und budgetverantwortliche Entscheidungsträger von Energieunternehmen, insbesondere der kleinen und mittleren. Neben Vertretern aus den Netzbereichen betrifft der Inhalt auch Energievertriebe und Energiedienstleister, die Smart Meter für ihr zukünftiges Produktportfolio einsetzen wollen. Grundkenntnisse in den Mechanismen des Messwesens inklusive der rechtlichen Grundlagen sind von Vorteil, aber nicht zwingende Voraussetzung.

Tagungsleiter und Moderator:

Dipl.-Ing. Joachim Albersmann
Systemberater, Viernheim

Dipl.-Ing. Joachim Albersmann gehört seit 2009 als Senior Manager dem Beratungsbereich der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschafts­prüfungs­gesellschaft in Frankfurt am Main an. Er war 15 Jahre für die ABB-Netzleittechnik u. a. als internationaler Produktmanager tätig. Anschließend baute er bei der Mainzer Pluralis AG den Energiebereich auf und leitete danach die Energy & Utilities Practise der Logica Deutschland. Er steht für die Unterstützung von Energieversorgern und energieintensiven Unternehmen in allen strategischen und operativen Fragen der Informationstechnik und Markt­kommunikation in Deutschland und Österreich. Aktuelle Beratungsschwerpunkte sind Smart Meter-Rollout-Themen sowie die Einrichtung und Betrieb von Virtuellen Kraftwerken. Hierzu hat Herr Albersmann mehrere Studien und Artikel veröffentlicht. Herr Albersmann verfügt über einschlägige praktische Projekterfahrung im Themenbereich.

Flankierend hierzu trainiert Herr Albersmann seit 2001 Quereinsteier, Berufsanfänger, Experten und Entscheidungsträger in den Zusammenhängern des Energiemarkts. Neben Einführungskursen führt er interaktive Seminare zu aktuellen Themen und Fragestellungen der Energiewirtschaft und Energietechnik durch.

Datum

21.03.2017,
09:30 bis 16:45 Uhr

Ort

Oesterreichs Energie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Österreich

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt)
490 € für Mitglieder von Oesterreichs Energie und der VÖEW bzw. 650 € für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und elektronische Tagungsunterlagen.