Sektorkopplung: Neue Optionen für die Energiewirtschaft

Die Klima- und Energieziele der EU sehen ehrgeizige Ziele zur Senkung der Treibhausgasemissionen um mindestens 40 %  sowie die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energieträger auf mindestens 27 % bis 2030 vor. Ein wichtiger Hebel für das Gelingen der Energiewende ist die verstärkte Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr. Durch diese Sektorkopplung im Zusammenspiel mit Smart Grids können Flexibilitäten und Synergieeffekte bei der Integration von erneuerbaren Energien genutzt werden, um ganzheitliche Energiesysteme zu gestalten.

Drei Viertel der in einer Delphi-Studie befragten Experten glauben, dass im Jahr 2040 eine „All Electric Society“ Realität sein wird, also eine Gesellschaft in der die Energiewirtschaft sich zu einer Strom-Wirtschaft gewandelt haben wird. Verschaffen Sie sich bei unserer Fachtagung einen Überblick über den Status quo und diskutieren Sie mit uns über die weitere Entwicklung.

Wir beleuchten die drei Sektoren Strom, Wärme und Verkehr und werfen einen Blick auf die Industrie. Neue Technologien, regulatorische Herausforderungen sowie die Bedeutung der Netze und Speicher komplettieren den Überblick, bevor eine abschließende Podiumsdiskussion unterschiedliche Standpunkte und Gemeinsamkeiten aufzeigt.

Datum

24.04.2018,
09:30 bis 16:45 Uhr

Ort

D3 Convention Center
Alfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Österreich

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)
550 € für Mitglieder von Oesterreichs Energie bzw. 650 € für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und elektronische Tagungsunterlagen.