Sektorkopplung: Los geht's!

Die Energiewende steht für eine grundlegende Transformation des Energiesystems, die nur über die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme, Verkehr und Industrie gelingen kann. Während der Strom in Österreich bereits heute vorwiegend aus regenerativen Quellen erzeugt wird, werden die Sektoren Wärme, Verkehr und Industrie vielfach noch von fossilen Energieträgern dominiert.

Der Einsatz erneuerbaren Stroms in den genannten Bereichen würde einerseits die Emissionen senken, andererseits ergäben sich auch Vorteile für die Strombranche. Für die die zunehmend dezentral erzeugte und volatile Energie stünden mehr Speicheroptionen zur Verfügung und die Nachfrage könnte besser an das volatile Angebot angepasst werden.

Bei unserer Fachtagung stellen wir Beispiele aus der Praxis vor und zeigen wie die Sektorkopplung bereits heute Formen annimmt. Im Anschluss widmen wir uns dem regulatorischen Rahmen. Ausgehend von der Betrachtung der Sektorkopplung als Grundlage für die Zielerreichung der Mission 2030 beleuchten wir die derzeitigen Hemmnisse und erörtern Ansätze zu deren Überwindung. Der Blickwinkel reicht dabei von Österreich über Deutschland und die EU.

Verschaffen Sie sich bei unserer Fachtagung einen Überblick über den Status quo und diskutieren Sie mit uns über die weitere Entwicklung.

Datum

11.04.2019,
10:00 bis 16:45 Uhr
Einlass: 09:30 Uhr

Ort

Arcotel Kaiserwasser Wien
Wagramer Straße 8
1220 Wien
Österreich

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)
590 € für Mitglieder von Oesterreichs Energie bzw. 690 € für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und elektronische Tagungsunterlagen.