Schwall und Sunk - Integrative Sanierungslösungen

In Österreich stehen mehr als 800 km Schwallstrecken zur Sanierung an. Aufgrund des erheblichen Wissensdefizits in diesem Bereich wurden in den letzten Jahren mehrere Forschungsprojekte zu diesem Thema durchgeführt. Während in den ersten Projekten die Grundlagen hinsichtlich der hydromorphologischen und ökologischen Folgen von Schwall erarbeitet wurden, stand in den letzten Projekten die Frage der geeigneten Maßnahmen im Vordergrund.

Ziel des Seminars ist es, den aktuellen Stand des Wissens hinsichtlich Schwallsanierung in einem internationalen Kontext zu präsentieren und zu diskutieren. Der Fokus liegt auf der Entwicklung einer integrativen Methodik zurSchwallsanierung, die sowohl hydrologische als auch morphologische Verbesserungen miteinschließt sowie wirtschaftliche Folgen berücksichtigt.

Zielgruppe:
VertreterInnen aus Politik, Verwaltung und Verbänden (Schwerpunkt erneuerbare Energien – im Besonderen Wasser), Sachverständige, WasserkraftbetreiberInnen, Stadtwerke, Universitäten und Fachhochschulen, NGOs

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt direkt über das Anmeldeformular unseres Kooperationspartners ÖWAV.

Anmeldeschluss: 9. Juni 2017

Schwall und Sunk

Datum

20.06.2017,
10:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Bundesamtsgebäude – Festsaal
Radetzkystraße 2
1030 Wien

Veranstalter

Gesellschaft für Wasser- und Abfallwirtschaft GmbH (eine Tochtergesellschaft des Österreichischen Wasser und Abfallwirtschaftsverbandes)
Marc-Aurel-Straße 5
1010 Wien
Tel.: +43-1-535 57 20-75
waschak@oewav.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)
220 € für Mitglieder von Oesterreichs Energie bzw. des ÖWAV sowie 400 € für Nicht-Mitglieder und beinhaltet Vortragsunterlagen und Pausenerfrischungen.

In Kooperation mit:

ÖWAV