Auslegung von Erdungsanlagen in Hochspannungsnetzen über 1kV - Praxisbeispiele

In Abhängigkeit der Sternpunktbehandlung kann bei Erdfehlern der Strom über Erdungsanlagen und die dabei auftretende Spannungsanhebung große Werte annehmen. Daher kommt der zuverlässigen Erdung von Körpern der elektrischen Betriebsmittel sowie von fremden leitfähigen Teilen in Hochspannungsanlagen eine besonders große Bedeutung zu. Eine normkonforme und sichere Auslegung der Hochspannungserdungsanlagen ist daher die Grundvoraussetzung für die Personen- und Anlagensicherheit und die Vermeidung von unzulässigen Potentialverschleppungen.

In dem Seminar werden die grundlegenden Punkte für die Auslegung von Hochspannungserdungsanlagen herausgearbeitet und anhand von einzelnen Beispielen dargestellt. Ergänzend werden verschiedene Beispiele aus der Praxis gezeigt und mit den Teilnehmern diskutiert.

Folgende Schwerpunkte werden in diesem Seminar behandelt:

  • Auslegung von Hochspannungserdungsanlagen
  • Berührungsspannungen, Schrittspannungen, Potentialverschleppung und Spannungsbeanspruchung
  • Kettenleiterimpedanzen, Reduktionswirkungen
  • Erdungsverhältnisse in globalen Erdungssystemen
  • Überprüfung von Erdungsanlagen
  • Ausführungsbeispiele

Zielgruppe: 

Netztechniker, Netzplaner, leitende Monteure und jene Personen die für Bau, Betrieb und Errichtung von elektrischen Anlagen zuständig sind.

Seminarleiter:

  • Dipl.-Ing. Reinhard Hirtler, Ingenieurkonsulent für Elektrotechnik, Vorsitzender des OVE/OEK TSK H02 – Erdungsanlagen
  • Dipl.-Ing. Christian Raunig, Austrian Power Grid AG, Vorsitzender des AK Erdung / Sternpunktbehandlung bei Oesterreichs Energie

Erdung

Veranstaltung empfehlen
Datum

26.03.2020,
09:00 bis 17:00 Uhr
Einlass: 08:30 Uhr

Ort

Oesterreichs Energie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Österreich
Saal "Kaplan", 2. Stock

Veranstalter

Oesterreichs Energie Akademie
Brahmsplatz 3
1040 Wien
Tel.: 01/501 98-304
akademie@oesterreichsenergie.at

Teilnahmebeitrag
(zzgl. 20 % USt.)

Beträgt für Mitglieder von Oesterreichs Energie € 530,- bzw. für Nicht-Mitglieder € 590,- pro Teilnehmer und beinhaltet Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung, Mittagessen und Tagungsunterlagen.