Das Potential der Mikrobiomforschung für pflanzliche Primärproduktion, Tierernährung und Lebensmittelverarbeitung

I. FFoQSI Mini-Symposium

Als "Mikrobiom" bezeichnet man die Gesamtheit aller Mikroorganismen in einem Lebensraum.

Dieser Begriff ist mit den neuen genbasierten "-Omics" Methoden aufgekommen. Denn heute kann man erstmals nicht nur die in Nährlösungen oder auf Agarplatten kultivierbaren Mikroorganismen nachweisen, sondern - über die Analyse ihrer Gene - alle vorhandenen. Das eröffnet ein ganz neues Spektrum an Möglichkeiten.

Wir möchten beispielhaft zeigen, wie man das Wissen um diese Mikroorganismen und deren gezielte Beeinflussung entlang der Wertschöpfungskette Futtermittel-Lebensmittel praktisch nutzen kann.

  • Kann man Pflanzen und deren Früchte über das Mikrobiom (die auf und in der Pflanze lebenden Mikroorganismen) beeinflussen?
  • Was sagen die Ergebnisse der "-Omics"-Methoden (z.B. Gen-Analyse des Mikrobioms) aus und wie können Sie bei der Weiterentwicklung von Qualitäts- und Hygienekonzepten helfen?
  • Wie kann man sich das Mikrobiom von Trinkwasser vorstellen?

Programm herunterladen

Wir ersuchen um Anmeldung bis 14. Juni.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir freuen uns auf eine spannende Tagung und anregende Gespräche.

Dr. Jürgen Marchart, Geschäftsführer

Univ. Prof. Dr. Martin Wagner, Wissenschaftlicher Leiter

Datum

25.06.2019,
10:15 bis 15:00 Uhr
Einlass: 09:30 Uhr

Ort

Veterinärmedizinische Universität Wien
Veterinärplatz 1
1210 Wien
Gebäude GA, 2. Stock, Institut für Milchhygiene

Veranstalter

FFoQSI GmbH
Technopark 1C
A-3430 Tulln
Österreich
office@ffoqsi.at
www.ffoqsi.at