Zukunftslabor 2016

Unterüberschrift

 

Welche Auswirkungen hat der neue Circular Economy-Aktionsplan der EU? Wie trägt innovatives Produktdesign zu mehr Ressourceneffizienz bei? Führen die neuen Bedürfnisse der KonsumentInnen und Trends wie Share Economy zu einem Wandel?

Über diese und viele weitere Aspekte der Kreislaufwirtschaft und der nachhaltigen Produktentwicklung sprachen internationale ExpertInnen und führende ManagerInnen österreichischer Unternehmen im Zukunftslabor am 17. November 2016 in Linz. In einer lebendigen Mischung aus Vorträgen und Workshops gab es für die BesucherInnen neben intensivem Input aus erster Hand auch die Möglichkeit zur Pflege persönlicher Netzwerke. Die Businessveranstaltung fand auf Initiative von BMLFUW und BMVIT 2016 bereits zum zweiten Mal statt.

 

  

Zu den Präsentationsunterlagen der Vortragenden und Ergebnissen aus den Workshops

 

Titel Umweltcluster 

Der Umwelttechnik-Cluster Oberösterreich kooperierte heuer mit dem Zukunftslabor und bot im Anschluss an das Tagesprogramm anlässlich seines 10-jährigen Bestehens Rückblick und Ausblick auf die Umwelttechnik- u.a. mit einem Unternehmer-Talk von Klaus Pöttinger von der Pöttinger Entsorgungstechnik und Klaus Fronius, Fronius International GmbH. Eröffnet wurde die abendliche Feierlichkeit von Wirtschaftslandesrat Michael Strugl. 


 

DI Andrä Rupprechter, Minister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

 

„Wir tragen große Verantwortung für unsere Umwelt und müssen sorgsam mit unseren natürlichen Ressourcen umgehen. Viele innovative Projekte zeigen bereits vor, wie wir noch nachhaltiger produzieren und konsumieren können. Diese Spitzenleistungen holt das Zukunftslabor vor den Vorhang und trägt damit zu einer zukunftsorientierten Wirtschaft ganz nach dem Motto ‚Best of Austria‘ bei."

DI Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

BM Jörg Leichtfried

"Die Nachhaltigkeit der Rohstoff- und Energiegewinnung ist ein entscheidender Faktor für die Zukunft unserer industriellen Produktion, unserer Wirtschaft und nicht zuletzt für die Lebensqualität von uns allen. Mit unserer Forschungsförderung unterstützen wir Projekte und Kooperationen in den unterschiedlichsten Feldern, um Innovationen in der Materialentwicklung, den erneuerbaren Energien und der umweltschonenden Mobilität zu ermöglichen. Das Zukunftslabor 2016 gibt diesen neuen Ideen und Konzepten eine Bühne und setzt damit einen wertvollen Impuls für mehr Nachhaltigkeit in Österreich."

Mag. Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

 

 

 


 

Partner

 

   
   

 


 

Fachliche Betreuung und Workshops

Kommunikation und Eventmanagement

 tatwort

 

 

Mobilitätspartner

 
Westbahn

 

 

 Kooperationspartner in OÖ

 

 

 

 

Klimabündnis OOE  

 


 

Das Zukunftslabor wird nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events ausgerichtet.

Der Modal Split der TeilnehmerInnen wurde erhoben. Das entsprechende CO2 Offsetting wird bei atmosfair.de durchgeführt.

 

Green Event

 

 

 

Datum

17. November 2016

09:00-17:00 Uhr Zukunftslabor

17:15-20:00 Uhr Jubiläumsveranstaltung des Umwelttechnik-Clusters OÖ

Raiffeisensaal der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG

Schillerstraße 72

4020 Linz

 

bmlfuw